Die DigiTrans@KMU Online-Umfrage liefert Antworten „made in münsterLAND“

Im Rahmen der Fokusgruppe zum Thema ‚3D-Druck‘ tauschen sich produzierende Unternehmen aus dem Münsterland über additive Fertigungs-Technologien und darauf basierende Geschäftsmodelle aus.

Der 3D-Druck oder die Additive Fertigung ist ein Fertigungsverfahren, bei dem Material Schicht für Schicht aufgetragen und so ein dreidimensionales Produkt erzeugt wird. Additive Fertigungsverfahren sind schon seit den 1980er Jahren in Gebrauch. Damals waren sie jedoch noch sehr teuer und wurden sehr wenig oder nur in Spezialfällen genutzt.

Heutzutage werden additive Fertigungsverfahren zur Herstellung von Produkten in vielen Anwendungsbereichen eingesetzt. 3D-Drucker fertigen Prototypen, Modelle, Endprodukte, Ersatzteile oder Einzelteile in der Industrie, im Modellbau, in der Medizin, in der Luft- und Raumfahrt, in der Forschung oder in der Baubranche.

Die Fokusgruppe bietet interessierten Unternehmen die Möglichkeit, sich über Einsatzpotenziale der additiven Fertigung zu informieren und auszutauschen. In Rahmen regelmäßiger Treffen werden produzierende Unternehmen und Fachspezialisten vernetzt, um so gemeinsam Lösungsansätze zu finden.

In Workshops, Exkursionen und Onlineformaten werden sowohl Technologie-Experten als auch Anwender von ihren Erfahrungen mit 3D-Druck berichten.

Bei der virtuellen Auftaktveranstaltung liefert Prof. Dr.-Ing. Hilmar Apmann aus dem Fachbereich Maschinenbau der Fachhochschule Münster einen Überblick über additive Fertigungs-Technologien und deren Einsatzmöglichkeiten in produzierenden Unternehmen.

Anschließend werden die inhaltlichen Schwerpunkte sowie der formale Rahmen der Fokusgruppe (Frequenz, Dauer, Austauschformat) gemeinsam mit den Teilnehmenden festgelegt.

Agenda

15:00 Uhr         Begrüßung

15:10 Uhr         Vorstellungsrunde

15:30 Uhr         Vortrag: „3D-Druck – der aktuelle Stand der Technik“

16:00 Uhr         Moderierte Austauschrunde

16:30 Uhr         Zusammenfassung & Ausblick

————————————————————-

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung bis zum 26. Februar bei Varvara Leinz oder Bianca Schuster

Mehrwerte für teilnehmende Akteure:

      • Impulse und Best Practices über Anwendungsmöglichkeiten von additiven Fertigungsverfahren (3D-Druck)
      • Erfahrungs- und Wissensaustausch mit Gleichgesinnten
      • Langfristige Netzwerkbildung
      • Wissenstransfer und fachliche Begleitung durch die FH Münster

 

Die 3D-Druck-Fokusgruppe ist ein kostenfreies Angebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaften des Münsterlandes, der FH Münster und des münsterLAND.digital e.V. Die Initiative ist im Rahmen des Förderprojektes DigiTrans@KMU entstanden.

Neben Treibern der digitalen Transformation in den mittelständischen Unternehmen im Münsterland gehören auch 3D-Druck-Experten und Wirtschaftsförderer zum Netzwerk der Fokusgruppe.

Du möchtest mehr über unsere
Fokusgruppen erfahren oder selbst
eine starten? Melde dich gern bei
uns.

Deine Ansprechpartner

null

BIANCA SCHUSTER

ORGANISATION 3D-DRUCK-FOKUSGRUPPE
null

VARVARA LEINZ

ORGANISATION 3D-DRUCK-FOKUSGRUPPE